Über uns

Pressemitteilungen

Hier finden Sie unsere aktuellen Pressmitteilungen. Wenn Sie Fragen haben, weiterführende Informationen oder zusätzliches Bildmaterial benötigen, wenden Sie sich gerne an die Pressestelle. Über ein Belegexemplar würden wir uns freuen.

Lebenshilfe Heidelberg

Ein Unbekannter, der sich als Vertreter der Lebenshilfe ausgibt und recht kompetent wirkt, hat versucht, in Heidelberg direkt an der Haustür Spenden einzuwerben. Die Lebenshilfe Heidelberg warnt vor diesen unseriösen Praktiken und weist darauf hin, dass niemand beauftragt worden ist, in ihrem Namen Spenden zu sammeln...

mehr >
Individuelle Sicht auf die Welt

Studierende aus dem Fach Kunst der Pädagogischen Hochschule (PH) Heidelberg und Künstler der Lebenshilfe Heidelberg haben gemeinsam zu Werken gearbeitet, die bei einem Besuch der Ausstellung "Unruhe und Architektur" der Sammlung Prinzhorn erkundet wurden. Die vielfältigen Ergebnisse sind noch bis Ende September in der Ausstellung KUNST & INKLUSION & PRINZHORN im Foyer der alten PH Heidelberg in der Keplerstraße 89 zu sehen...

mehr >
Tag der offenen Tür bei den Heidelberger Werkstätten

Die Heidelberger Werkstätten laden am Sonntag, 8. Juli 2018, von 11 bis 17 Uhr zum Tag der Offenen Tür in die Werkstatt in Hockenheim in der Speyerer Straße 3 (Talhaus) ein. Viele Menschen kennen die Heidelberger Werkstätten, aber nicht jeder hat sich schon einmal ein eigenes Bild davon gemacht, welche vielfältigen Angebote den Menschen mit Behinderung gemacht werden. Der Tag der Offenen Tür in Hockenheim bietet allen Interessierten, Angehörigen und Menschen aus der Nachbarschaft Gelegenheit, dies zu ändern...

mehr >
Einfach kochen

Nicht nur Menschen mit Lernschwierigkeiten, sondern auch Kochneulinge geraten manchmal schon vor der Zubereitung eines Gerichts an ihre Grenzen: Wie viel Salz kommt ins Nudelwasser? Wie funktioniert ein Spätzlehobel? Was ist der Unterschied zwischen Boden- und Freilandhaltung bei Eiern und was genau bedeutet eigentlich gesunde Ernährung? Bei all diesen Fragen kann schon einmal die Motivation für das eigentliche Kochen eines Gerichts auf der Strecke bleiben. In einem besonderen CSR- und Kooperationsprojekt haben der Wissenschaftsverlag Springer und die Lebenshilfe Heidelberg ein Kochbuch in Leichter Sprache entwickelt, das ganz unterschiedlichen Zielgruppen dabei hilft, kochen zu lernen und Spaß dabei zu haben...

mehr >
In der Kunst gibt es keine Behinderung

„Es gibt gar keine Behinderung beim Herstellen und Betrachten von Kunst“. Mit dieser prägnanten Aussage brachte Stephan Kayser auf den Punkt, was die Mitarbeit im Bereich lebensKUNST der Lebenshilfe Heidelberg für ihn ausmacht. Im Gespräch mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden Prof. Theo Klauß erklärte er auf dem diesjährigen Lebenshilfe-Jahresempfang anschaulich und prägnant, was Kunst nicht nur für ihn, sondern auch für andere Menschen mit einer Behinderung und alle Menschen bedeutet: die Freude darüber, Gefühle, Stimmungen und Eindrücke von der Welt auf Papier zu bringen und gemeinsam mit anderen Vielfalt und Dialog zu erleben...

mehr >
Lebenshilfe Heidelberg

Die UN-Behindertenrechtskonvention fordert, dass Menschen mit Behinderung gleichberechtigt am kulturellen Leben teilhaben und ihr kreatives und künstlerisches Potenzial nutzen und entfalten können. Der Lebenshilfe Heidelberg und der Stiftung Lebenshilfe liegt dieser Anspruch sehr am Herzen...

mehr >
Kunst ist Inklusion

Unter dem Namen lebensKUNST stehen bei der Lebenshilfe Heidelberg künstlerische Aktivitäten schon seit vielen Jahren hoch im Kurs. Diese werden nun auf dem Jahresempfang der Lebenshilfe Heidelberg und der Stiftung Lebenshilfe Heidelberg am 26. März vorgestellt. Ein Vortrag des Schauspielers und ehemaligen Mitglieds des Deutschen Ethikrats Dr. Peter Radtke beleuchtet darüber hinaus, wie Behinderung nicht nur seine eigene Bühnenkarriere, sondern auch das Werk berühmter Maler, Komponisten und Dichter geprägt und teilweise sogar erst ermöglicht hat. Das Thema des Abends: „Kunst ist Inklusion“...

mehr >
Inklusion von der anderen Seite

150 Kinder, knapp die Hälfte davon mit Sonderförderbedarf, werden in den Kindergärten Pusteblume der Lebenshilfe Heidelberg betreut und gefördert. In 15 Gruppen in insgesamt drei Häusern lernen, erleben und spielen sie gemeinsam und erfahren so von Anfang an, was Inklusion bedeutet. Nun konnten sich die Kindergärten Pusteblume über hohen Besuch aus Stuttgart freuen. Die Landes-Behindertenbeauftragte Stephanie Aeffner wollte sich ein eigenes Bild von den Erfahrungen machen, die die Kindergärten Pusteblume mit ihrer besonderen Konzeption im Bereich frühkindlicher Inklusion gesammelt haben...

mehr >
Besondere Einrichtung für besondere Menschen

Die „Gruppe Autismus“ der Lebenshilfe Heidelberg ist eine Besonderheit in der Region: Für insgesamt sechs Menschen mit einer Autismus-Spektrum-Störung steht ein eigenes, ganz auf ihre speziellen Bedürfnisse ausgerichtetes Gebäude zur Verfügung, in dem sie intensiv betreut und gefördert werden. An einem Tag der Offenen Tür konnten sich nun Eltern, Angehörige und Fachleute vor Ort ein eigenes Bild von dem innovativen Angebot machen...

mehr >
LebensKunst

Sherwood Forest, die Malediven oder die unergründliche Unterwasserwelt: So unterschiedlich wie die Künstler der Gruppe lebensKUNST der Lebenshilfe Heidelberg, so facettenreich sind auch die Motive der Bilder und Skulpturen, die noch bis zum 2. November im lichtdurchfluteten Foyer der Kanzlei Tiefenbacher in Heidelberg-Rohrbach zu sehen sind. Was die Künstler mit Behinderung zu ihren ideenreichen Bildern inspirierte, war die Suche nach dem eigenen „Sehnsuchtsort“, so auch der Titel der Ausstellung, die vergangenen Mittwoch feierlich eröffnet wurde...

mehr >
Spende Kinderdreiräder

Die Kinder der Bären- und der Elefantengruppe freuten sich riesig über die modernen Dreiräder im Wert von 1.500 Euro, die die BBB Bank den Kindergärten Pusteblume aus Mitteln des Gewinnsparvereins Südwest spendete. Gewinnsparen ist eine Lotterie, an der man mit fünf Euro pro Monat teilnehmen und verschiedene Preise gewinnen kann. Vier Euro werden angespart und kurz vor Jahresende an die Gewinnsparer zurückgezahlt. Mit dem Auslosungsbetrag von einem Euro unterstützt jedes Los einen gemeinnützigen Zweck – in diesem Fall die Kindergärten Pusteblume der Lebenshilfe Heidelberg...

mehr >
25 Jahre Lebenshilfe Wohnstätte Sandhausen

Im Juli 1992 eröffnete die Lebenshilfe Heidelberg ihre Wohnstätte in Sandhausen. Seit 25 Jahren bietet diese Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung ein Zuhause, die in der Werkstatt arbeiten, aber nicht oder nicht mehr bei ihrer Familie leben. Dieses Jubiläum feiert der Wohnverbund der Lebenshilfe Heidelberg gemeinsam mit Bewohnern, Angehörigen, Freunden, Nachbarn und Partnern aus der Gesellschaft am Sonntag, 30. Juli 2017, von 12 bis 18 Uhr, im Rahmen des traditionellen Sommerfests in der Wohnstätte in Sandhausen (Im Krautgarten 14-18)...

mehr >
Auf dem Weg zum Sehnsuchtsort

„Mischen“ – der Titel der Seminarreihe an der Pädagogischen Hochschule (PH) Heidelberg ist Programm, denn mischen kann man nicht nur verschiedene Kunstformen, Farben und Ideen, mischen kann und sollte man auch Menschen mit und ohne Behinderung, um gesellschaftliche Teilhabe zu verwirklichen. Die Ergebnisse des inklusiven Kunstseminars, an dem in diesem Semester acht Beschäftigte der Heidelberger Werkstätten teilnehmen, werden am 12. Juli im Rahmen des Sommerfests der Fachbereiche Kunst und Musik und der Ausstellung Zwischenstand vorgestellt, die um 19 Uhr im Kunstfoyer der Pädagogischen Hochschule Heidelberg eröffnet wird...

mehr >
Download als PDF

Im Förder- und Betreuungsbereich (FuB) der Heidelberger Werkstätten werden Menschen mit schwerer geistiger oder mehrfacher Behinderungen unterstützt und begleitet. Eingebunden in eine feste Tagesstruktur, aber ohne einen zwingenden Arbeitsweltbezug können die Menschen dort die Wirklichkeit eines zweiten Lebensbereichs außerhalb ihres Zuhauses erleben. In einem gemeinsamen Projekt gehen die Pädagogische Hochschule (PH) Heidelberg und die Lebenshilfe Heidelberg nun einen Schritt weiter..

mehr >
Politik inkluisiv

Menschen mit einer geistigen Behinderung oder mit Lernschwierigkeiten werden oft eher in der Rolle des Leistungsempfängers und weniger in der des Bürgers mit aktivem und passivem Wahlrecht gesehen. Die UN-Behindertenrechtskonvention fordert jedoch, dass sie wie alle anderen Bürger auch an der Gestaltung von öffentlichen Angelegenheiten beteiligt werden. Um dies zu ermöglichen, benötigen sie einen passenden Zugang zu Informationen und Wissen...

mehr >
Heidelberger Werkstätten

Bei der Lebenshilfe Heidelberg ging die Meldung ein, dass ein Unbekannter, der sich als Vertreter der Heidelberger Werkstätten ausgibt, vergangene Woche versucht hat, Putztücher und andere Produkte in Hockenheim an der Haustür zu verkaufen. Hierbei wurde mit selbst erstellten Ausweisen Seriosität vorgegaukelt...

mehr >
Jahresprogramm

Egal, ob mit Behinderung oder ohne: Jeder Mensch soll leben können, wie er das möchte. Dabei unterstützen die Offenen Hilfen der Lebenshilfe Heidelberg Menschen mit geistiger Behinderung mit einem umfangreichen Angebot. Das Programm ist auch 2017 wieder prall gefüllt: Mit ambulanten Unterstützungsleistungen für Alltag und Wohnen, begleiteten Freizeit- und Urlaubsangeboten, aufregenden Ferienwochen für Kinder und unterschiedlichen Freizeittreffs ist für jeden Geschmack etwas dabei...

mehr >
Teilhabe statt Ausgrenzung

Am 13. Dezember 2006 wurde in New York die Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen verabschiedet. Seitdem wurde in Deutschland über die Schaffung eines Bundesteilhabegesetzes diskutiert. Zehn Jahre später, am 16. Dezember 2016, war es so weit: Der Bundesrat stimmte dem Gesetzespaket aus Bundesteilhabegesetz, Drittem Pflegestärkungsgesetz und Regelbedarfsermittlungsgesetz zu. Die Gesetze werden in den kommenden sechs Jahren nach und nach in Kraft treten...

mehr >
Projektladen Heidelberger Werkstätten

Im Eiscafé Italia in der Karlsruher Straße 23 in Hockenheim startet am 2. Dezember der Projektladen in die fünfte Saison. Auf der weihnachtlichen Verkaufsfläche präsentiert die Lebenshilfe Heidelberg auch in diesem Jahr eine Reihe dekorativer und nützlicher Produkte, die in den Werkstätten für Menschen mit Behinderung in Hockenheim, Heidelberg und Sandhausen entstanden sind...

mehr >
Herbstfest Kindergärten Pusteblume

Beim Herbstbasteln entstanden mit buntem Glitzer gefüllte Zauberflaschen, in einer Bewegungslandschaft erprobten sich die Kinder sich im Balancieren und Klettern und auf dem Hof konnte auf einem extra aufgebauten Parcours ausgetestet werden, wie es sich anfühlt, im Rollstuhl unterwegs zu sein. Beim traditionellen Herbstfest der Kindergärten Pusteblume drehte sich wieder alles um Spiel, Spaß und Begegnung von Kindern mit und ohne Behinderung...

mehr >