Wohnen

Weitere Informationen zum Thema Wohnen finden Sie auf der Website der Bundesvereinigung Lebenshilfe

Zur Website

Das eigene Zuhause

Erwachsene mit geistiger Behinderung haben einen Anspruch auf ein eigenes Zuhause. Sie müssen die Möglichkeit haben, ihr Elternhaus im selben Alter zu verlassen, wie andere junge Leute auch. Wohnen bedeutet allerdings nicht nur ein Dach über dem Kopf, Versorgung und Verpflegung. Wohnen bedeutet vor allem: Geborgenheit, Eigenständigkeit, Privatheit und Gemeinschaft, die Möglichkeit des Rückzugs und der Offenheit nach außen. Ein richtiges Zuhause eben.

Die Angebote der Lebenshilfe

Bei der Lebenshilfe Heidelberg soll jeder – gegebenenfalls gemeinsam mit seiner Familie – selbst entscheiden können, wo er leben möchte und wie er leben möchte. Deshalb macht der Verein verschiedene Angebote:

Beim Wohnverbund können Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung entweder gemeinsam mit sieben oder acht Mitbewohnern in einer Wohngruppe leben, oder in einer Außenwohngruppe, in der vier bis neun Menschen zusammenleben. Außerdem gibt es eine Trainingswohngruppe.

Zum Angebot des Wohnverbundes

Die Offenen Hilfen bieten Menschen, die nicht bei ihrer Familie leben können oder wollen, die Möglichkeit, mit Unterstützung in einer anderen Familie zu leben (Unterstütztes Wohnen in Familien). Außerdem begleiten Mitarbeiter der Offenen Hilfen Menschen mit Behinderung, die alleine, mit Partner oder Freunden  in einer selbst angemieteten Wohnung leben (Ambulant unterstütztes Wohnen). Auch hier gibt es eine Trainingswohngruppe.

Zum Angebot der Offenen Hilfen