Ansprechpartner

Tel.:06221/34 90-0
E-Mail: info(at)hd-werkstaetten.de

Vorbereitung auf die Arbeitswelt: Der Berufsbildungsbereich

Eingangsverfahren bis zu 3 Monate

Das Eingangsverfahren ist als Klärungs- und Erprobungsphase angelegt und dient den Teilnehmer/innen, der Werkstatt und dem Rehabilitationsträger:

  • zu entscheiden, ob die Werkstatt die geeignete Einrichtung zur Teilhabe am Arbeitsleben im Sinne von § 136 SGB IX ist,
  • festzustellen, welche Kenntnisse und sozialen Kompetenzen der Teilnehmer besitzt,
  • einen Eingliederungsplan zu erstellen, in dem Vorschläge für den weiteren Rehabilitationsverlauf enthalten sind,
  • weitergehende Möglichkeiten innerhalb und außerhalb der Werkstatt zu prüfen.

Individuell aufbauendes Kurssystem bis zu 24 Monate

Zur Vorbereitung der Teilhabe am Arbeitsleben führt die Werkstatt im Berufsbildungsbereich berufsbildende und die Persönlichkeit weiterentwickelnde Maßnahmen durch.
Die Bildungsmaßnahmen erfolgen aufgrund eines Rahmenprogramms im aufeinander aufbauenden Modul-System und basieren auf den vorhandenen Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten. Jeder Teilnehmer hat einen Anspruch auf individualisierte planmäßige Berufsbildung. Hierbei sollen die beruflichen wie die lebenspraktischen Kompetenzen der Teilnehmer planmäßig entwickelt und auf geeignete Tätigkeiten im Arbeitsbereich der Werkstatt oder auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt vorbereitet werden.
Bei einem erfolgreichen Abschluss erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat i. S. des § 136 SGB IX.


Lebenslanges Lernen

Berufliche Qualifizierung und Förderung

„Man lernt nie aus …”, diese Aussage gilt auch für Menschen mit Behinderungen. Durch kontinuierliche, systematische Schulungen in Kleingruppen werden die beruflichen und persönlichen Kompetenzen gezielt weiterentwickelt. Dazu setzen wir auf Motivation und Fortbildungsbereitschaft und bieten umfangreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten an.
Eine Auswahl:

  • Arbeitssicherheit- und Gesundheitsschutz
  • Neue Fertigungstechniken, Werkzeuge und Maschinen
  • Ergonomie im Arbeitsalltag
  • Umgang mit Flurförderfahrzeugen
  • Erste - Hilfe
  • Einführung in die Arbeit des Werkstattrats (Mitwirkungsverordnung)
  • EDV – Schulungen

Durchgeführt werden die Kursen von Fachkräften der Heidelberger Werkstätten und von externen Kursleitern.