Start / Aktuelles / Pressemitteilungen

Politik inklusiv: Jeder hat ein Recht auf Wissen

Foto: Lebenshilfe/David Maurer.
  • Im Wahljahr: VHS-Kurs vermittelt Menschen mit Behinderung politisches Grundlagenwissen

Heidelberg, 05.04.2017. Menschen mit einer geistigen Behinderung oder mit Lernschwierigkeiten werden oft eher in der Rolle des Leistungsempfängers und weniger in der des Bürgers mit aktivem und passivem Wahlrecht gesehen. Die UN-Behindertenrechtskonvention fordert jedoch, dass sie wie alle anderen Bürger auch an der Gestaltung von öffentlichen Angelegenheiten beteiligt werden. Um dies zu ermöglichen, benötigen sie einen passenden Zugang zu Informationen und Wissen. Genau diesen bietet im aktuellen Wahljahr ein neuer Kurs an der Volkshochschule Heidelberg.

Wie funktioniert der Bundestag und was machen eigentlich die Abgeordneten? Was passiert am Wahltag? Welche Themen stehen bei welcher Partei im Fokus? Und was hat die Wahl überhaupt mit mir zu tun? In insgesamt sechs Modulen führt der Kurs „Politik inklusiv – Jede und jeder hat ein Recht auf Wissen“ ab 19. Juni jeweils von 17 bis 19:30 Uhr an grundlegende Fragen der politischen Partizipation heran. Teilnehmen kann jeder, der sich wünscht, hierüber in leicht verständlicher Weise Informationen zu erhalten. Darüber hinaus werden in dem Kurs Fertigkeiten eingeübt, die die Teilnahme am politischen Geschehen ermöglichen und vereinfachen. Alle Themenbereiche werden den Teilnehmern in Leichter Sprache und mithilfe des Mediums Film anschaulich vorgestellt und gemeinsam erarbeitet.

Durchgeführt wird die durch die Aktion Mensch geförderte Reihe von den Offenen Hilfen der Lebenshilfe Heidelberg und dem Paritätischen Wohlfahrtsverband in Kooperation mit der VHS. Als weiterer Kooperationspartner ist der Beirat von Menschen mit Behinderungen (bmb) mit an Bord.

Kurz, knapp und informativ

„Menschen mit einer geistigen Behinderung dürfen nicht von der Teilhabe an unserer Demokratie ausgeschlossen werden. Unser Ziel ist es, gemeinsam mit unseren Partnern kurz, knapp und informativ das Hintergrundwissen zu vermitteln, das hierfür die Grundlage schafft“, erklärt Bettina Bauer-Teiwes, Leiterin der Offenen Hilfen der Lebenshilfe Heidelberg. „Wir freuen uns natürlich sehr, wenn auch Menschen ohne Behinderung das Angebot nutzen, die ihr Grundwissen auffrischen möchten, um sich im politischen Dschungel besser zurechtzufinden.“

Download als PDF

Das Foto in Druckqualität steht hier zum Download zur Verfügung.

Pressekontakt:

Katrin Kanellos
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Lebenshilfe Heidelberg e.V.
Tel.: (06221) 339 23-13
E-Mail: katrin.kanellos@lebenshilfe-heidelberg.de