Start / Aktuelles / Pressemitteilungen

Kunst verbindet ohne Barrieren

Das Schwetzinger Schloss, gemalt von Conny Wolf.
  • Ausstellung „KunstKannAlles“ der Lebenshilfe Heidelberg in der Stadtbibliothek Hockenheim

Heidelberg, 02.05.2016.Ob mit Behinderung oder ohne – das spielt keine Rolle, denn Kunst verbindet und ermöglicht einen barrierefreien Austausch. Daher präsentieren die Stadtbibliothek Hockenheim und die Lebenshilfe Heidelberg die Ausstellung „KunstKannAlles – lebensKUNST“. Sie zeigt die besten Kunstwerke, die 2015 und 2016 von der Gruppe lebensKUNST der Lebenshilfe Heidelberg geschaffen wurden. Die Ausstellung wird mit einer Vernissage am Montag, 9. Mai, 17 Uhr eröffnet, zu der alle interessierten Bürger herzlich eingeladen sind.

Entstanden sind die Bilder im Rahmen künstlerischer und therapeutischer Aktivitäten, die den Beschäftigten der Werkstätten in Heidelberg, Hockenheim und Sandhausen und den Bewohnern des Wohnverbundes angeboten werden. In den Werkstätten trifft sich die Kunstgruppe zweimal im Monat mit dem Kunstmaler Jörg Allenberg, um ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Interessierten Bewohnern des Wohnverbunds bietet die Diplom-Kunsttherapeutin Barbara Schmidt an, ihr gestalterisches Talent in Einzeltherapiesitzungen unter Beweis zu stellen.

Entdecken der eigenen Schaffenskraft im Fokus

Neben der Vermittlung verschiedenster Maltechniken steht bei allen Kunstaktivitäten der Lebenshilfe vor allem das Entdecken der eigenen Schaffenskraft im Vordergrund. „Kunst bietet jedem Menschen ganz neue Räume der freien Entfaltung. Sie ermöglicht es, ganzheitlich tätig zu sein, berührt die Sinne und schafft einen mentalen Ausgleich“, erklärt Stefan Bergmann vom Sozialdienst der Heidelberger Werkstätten.

Bereits im Jahr 2012 zeigte die Stadtbibliothek Hockenheim in Kooperation mit der in Hockenheim beheimateten Werkstatt der Lebenshilfe Heidelberg die Ausstellung „Lebensträume“. Die Aussage der Kunstpädagogin Helga Grundinger zur damaligen Eröffnung hat ihre Gültigkeit auch für die aktuelle Ausstellung nicht verloren: „Wir haben viele Künstler, die für eine Ausstellung gemalt haben, nicht wie sonst üblich viele Werke eines Künstlers!“

Raum der Begegnung

Die neue Schau „KunstKannAlles – lebensKUNST“ bietet Raum für eine freie und kreative Auseinandersetzung mit diesen besonderen Werken. Mit der Ausstellung wird ein Raum geschaffen, in dem sich Menschen ganz ohne Barrieren begegnen und dabei die Fähigkeiten des jeweils anderen wahrnehmen, um sich gegenseitig zu inspirieren.

Für die Ausstellung kooperiert die Lebenshilfe Heidelberg mit der Lebenshilfe Schwetzingen-Hockenheim, die mit ihrer Inklusionsband „Dany’s Domino“ den schwungvollen musikalischen Rahmen für den Startschuss zur Schau am 9. Mai beisteuert.

Der Eintritt zur Vernissage ist frei. Die Ausstellung ist dann bis 4. Juni dienstags bis freitags, 15 bis 19 Uhr, mittwochs von 10 bis 12 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr in der Zehntscheune (Untere Mühlstraße 4) zu sehen.

Download als PDF

Bilder zur Veranstaltung stehen hier zum Download zur Verfügung.

Pressekontakt:

Katrin Kanellos
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Lebenshilfe Heidelberg e.V.
Tel.: (06221) 339 23-13
E-Mail: katrin.kanellos@lebenshilfe-heidelberg.de