Start / Aktuelles / Pressemitteilungen

Großes Sommerfest: Lebenshilfe-Wohnstätte in Sandhausen feiert 25-jähriges Jubiläum

Bewohnerin der ersten Stunde: Susi Scherf.

Heidelberg, 29.06.2017. Im Juli 1992 eröffnete die Lebenshilfe Heidelberg ihre Wohnstätte in Sandhausen. Seit 25 Jahren bietet diese Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung ein Zuhause, die in der Werkstatt arbeiten, aber nicht oder nicht mehr bei ihrer Familie leben. Dieses Jubiläum feiert der Wohnverbund der Lebenshilfe Heidelberg gemeinsam mit Bewohnern, Angehörigen, Freunden, Nachbarn und Partnern aus der Gesellschaft am Sonntag, 30. Juli 2017, von 12 bis 18 Uhr, im Rahmen des traditionellen Sommerfests in der Wohnstätte in Sandhausen (Im Krautgarten 14-18).

Leben in der Wohnstätte Sandhausen

An den 8. Juli 1992 erinnert sich Susi Scherf ganz genau. Es war der Tag, an dem sie als eine der ersten Bewohnerinnen in eine der vier Wohngruppen der neuen Wohnstätte in Sandhausen einzog. Insgesamt bezogen damals 32 junge Männer und Frauen das neu gebaute, moderne und lichtdurchflutete Haus mitten in einem ruhigen Wohngebiet.

Aus ihrer Wohngruppe ist Susi Scherf nach einigen Jahren in eines der beiden Einzelappartements umgezogen, die das Angebot heute ergänzen. Hier fühlt sie sich sehr wohl. Neben dem täglichen Zusammensein mit den anderen Bewohnern machen ihr besonders die von der Wohnstätte organisierten Ausflüge immer viel Spaß. Das Highlight: Der Besuch im Disneyland Paris, an den sie sich noch immer begeistert erinnert. Und mit der Tanzgruppe Tausendfüßler, Reha-Sport, Grillen auf dem eigenen Grillplatz und vielen anderen Aktivitäten ist auch zuhause immer viel geboten.

Harmonisches Miteinander 

Im Wohnverbund der Lebenshilfe Heidelberg stehen stets die Bedürfnisse jedes Einzelnen im Mittelpunkt. Jeder Bewohner soll genau das Maß an Begleitung und Unterstützung durch pädagogisch-pflegerische Fachkräfte, aber auch den Freiraum und die Rückzugsmöglichkeiten bekommen, die er wünscht und benötigt. Für die Bewohner und Bewohnerinnen im Rentenalter gibt es zudem direkt im Haus eine eigene Senioren-Tagesgruppe. Gerade für Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung ist es zudem wichtig, gut eingebunden in das soziale Miteinander in ihrem Viertel zu leben. In Sandhausen ist das sehr gut gelungen. Über die vergangenen 25 Jahre ist hier – dem Gedanken der Inklusion folgend – ein harmonisches Miteinander mit den Nachbarn entstanden, das für alle bereichernd ist.

In den beiden Häusern des Wohnverbunds in Heidelberg und Sandhausen leben heute insgesamt 82 Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung. Darüber hinaus wohnen 75 Männer und Frauen in Außenwohngruppen, in einer Trainingswohngruppe oder im Ambulant Betreuten Wohnen (ABW).  

Download als PDF

Ein Foto in Druckqualität steht hier zum Download zur Verfügung.

Pressekontakt:

Katrin Kanellos
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Lebenshilfe Heidelberg e.V.
Tel.: (06221) 339 23-13
E-Mail: katrin.kanellos@lebenshilfe-heidelberg.de