Start / Aktuelles / Aktuelles und Termine

"Reich an unsichtbarer Armut": Aktionswoche gegen Armut und Ausgrenzung

Lebenshilfe Heidelberg beteiligt sich mit Kunst und Beratung

Donnerstag, 26.09.2019

Der 17. Oktober ist der "Internationale Tag für die Beseitigung der Armut“. Rund um diesen Tag findet bereits seit 2004 regelmäßig die "Heidelberger Woche gegen Armut und Ausgrenzung" statt. Organisiert wird diese vom Heidelberger Bündnis gegen Armut und Ausgrenzung, zu dem als einer der 51 Partner auch die Lebenshilfe Heidelberg gehört. Das Motto in diesem Jahr: "Reich an unsichtbarer Armut".

Noch immer gibt es in Heidelberg rund 12.000 Arme oder von Armut Betroffene. Insgesamt 34 Veranstaltungen bieten vom 13. bis 20. Oktober Raum für vielfältige Informationen, zum Kennenlernen und für praktischen Rat und Hilfestellungen. Der komplette Veranstaltungskalender steht hier zur Verfügung. Besondere Highlights sind in diesem Jahr: das Treffen mit dem Gemeinderat, die Aktion „Armut sichtbar machen“ mit einer Menschenkette und die Gründung einer Bürgeraktion "WohnWende“.

Die Lebenshilfe Heidelberg beteiligt sich auch in diesem Jahr wieder aktiv an mehreren Aktionen.

lebensKUNST in Kunstausstellung ArTmut

„Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar“ – schrieb Paul Klee im Jahr 1920. Am 13. Oktober, 17:30 Uhr öffnet die Heidelberger Kirche St. Bonifatius ihre Pforten für die Kunstausstellung ArTmut. Passend zum Motto der diesjährigen Aktionswoche waren Künstler und Künstlerinnen aufgerufen, Werke zum Thema unSICHTbar einzureichen. Diesem Aufruf ist auch eine Reihe von Künstlern mit Behinderung aus dem Bereich lebensKUNST der Lebenshilfe Heidelberg gerne gefolgt. Das Ziel: das Unsichtbare sichtbar zu machen und den jeweils individuellen Blick auf die Welt mit den Besuchern zu teilen. In ihrem Bereich lebensKUNST bietet die Lebenshilfe Heidelberg den Beschäftigten der Heidelberger Werkstätten, den Bewohnern des Wohnverbundes, den Kindern der Kindergärten Pusteblume und den Kunden der Offenen Hilfen eine Reihe unterschiedlicher Kunstaktivitäten an.

Im Anschluss an die Vernissage am 13. Oktover ist die Ausstellung vom 14. Oktober bis 20. November 2019 täglich von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Beratung zur persönlichen Zukunftsplanung

Bei den Offenen Hilfen der Lebenshilfe Heidelberg in der Heinrich-Fuchs-Straße 73 gibt es am 18. Oktober von 15 bis 18 Uhr eine Sprechstunde zur persönlichen Zukunftsplanung für Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behindeung, Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung und deren Angehörige. Die kostenfreie Beratung richtet sich ausschließlich an betroffene Menschen und deren Angehörige. Die Gespräche finden in Form einer offenen Sprechstunde statt.