Über uns

Unterstützung für gleichberechtigte Teilhabe

IG Metall spendet 700 Euro an Heidelberger Werkstätten

Mit einer Spende über 700 Euro unterstützt die IG Metall Heidelberg die Arbeit der Heidelberger Werkstätten. Bei der Übergabe des Spendenschecks erklärte Mirko Geiger, erster Bevollmächtigter der IG Metall Heidelberg, warum die Auswahl - neben acht anderen Vereinen und gemeinnützigen Institutionen - auf die Heidelberger Werkstätten fiel: "Als IG Metall setzen wir uns für die gleichbereichtigte Teilhabe von behinderten Menschen in Betrieb und Gesellschaft ein. Die Werkstätten der Lebenshilfe Heidelberg ermöglichen behinderten Menschen Selbstständigkeit und gesellschaftliche Teilhabe. Das halten wir für absolut unterstützenswert."

Förderung jedes Einzelnen durch zusätzliche Angebote

"Die Heidelberger Werkstätten verstehen sich als Talentschmiede und setzen alles daran, jedem einzelnen einen seinen Fähigkeiten entsprechenden Arbeitsalltag und die individuell richtige Förderung zu bieten. Die Spende wird unserem Berufsbildungsbereich zugutekommen. Hier werden Teilnehmerinnen und Teilnehmer qualifiziert und auf die Arbeitswelt vorbereitet. Das Geld wird für Lernmaterial und die Ausstattung der Gruppen in Heidelberg und in Hockenheim eingesetzt werden. Wir freuen uns sehr, dass die IG Metall sich entschieden hat, uns hierbei unter die Arme zu greifen“, erklärte Wolfgang Thon, Leiter der Heidelberger Werkstätten. 

zurück