Kontakt zur Pressestelle

Freiburger Straße 70
69126 Heidelberg
Telefon: 06221/89 32 165
presse(at)lebenshilfe-heidelberg(dot)de

Start / Service / Presse / Pressespiegel

Pressespiegel

Medien-Berichterstattung über die Lebenshilfe Heidelberg.


Kunst und Mode aus der Region

Die Lebenshilfe Heidelberg bei der Schlossweihnacht

Die Stadtredaktion, 28. November 2014: Willkommen beim regionalen Kunst- und Handwerkermarkt "Heidelberger Schlossweihnacht". Wer nach Geschenken sucht, wird vom 4. bis 9. Dezember am Stand der Lebenshilfe Heidelberg fündig: Neben kleineren Geschenkartikeln wie selbst gestalteten Postkarten ist wieder das breite modische Repertoire der Nähgruppe lebensART aus den Heidelberger Werkstätten im Angebot... weiterlesen


Kanzlei Tiefenbacher: Kunst mit guter Laune

Anna Kettler: Asiatische Harmonie
Anna Kettler: Asiatische Harmonie

Rhein-Neckar-Zeitung, 18. November 2014: Die Kanzlei Tiefenbacher öffnet von Montag bis Freitag, jeweils von 9 bis 17 Uhr, ihre Räume für die Maler der Lebenshilfe. 16 Künstler zeigen ihre Werke, die in Kursen, bei Therapien und auf eigene Faust entstanden sind.... weiterlesen


Viele Hürden beim eigenständigen Wohnen

Workshop zum "Index Inklusion Wohnen" in der Wohnstätte in Sandhausen

Rhein-Neckar-Zeitung, 30. September 2014: Mit Geld umgehen, sich mit Essen versorgen, Wäsche waschen, die Wohnung sauber halten. Der Schritt zum selbstständigen Wohnen ist für viele junge Menschen ein großer... weiterlesen


Langsam durch Heidelberg

Lebenshilfe-Zeitung, 22. September 2014: Es ist eine etwas andere Stadtführung. Zwar sind die Sehenswürdigkeiten dieselben, das Tempo aber ist gemächlicher. Touristenführer Willi Jakob und Kai Ayubi sprechen langsam und in einfachen Sätzen... weiterlesen


Alles Ansichtssache

Stephan Kayser: Aqua Heidelberg
Stephan Kayser: Aqua Heidelberg

Rhein-Neckar-Zeitung, 20. September 2014: Eine ungewöhnliche Ausstellung ist von Montag an in der Hauptstelle der Volksbank Kurpfalz – H+G-Bank zu sehen: Künstler der Lebenshilfe Heidelberg zeigen ihre Stadt in Fotografien, Gemälden und Zeichnungen... weiterlesen


Wie Julian doch noch sprechen lernte

PECS-Unterricht im Kindergarten Pusteblume

Rhein-Neckar-Zeitung, 12. September 2014: Julian ist ein fröhliches Kind von fast sechs Jahren. Kaum hat er den Besucher erblickt, kommt er auf ihn zu und streckt seine Hand aus. „Julian“, stellt er sich vor. Mehr sagt er nicht, aber seine Augen strahlen vor Begeisterung... weiterlesen 


Geschäftsführer für die Lebenshilfe

Dipl.-Päd. Thomas Diehl

Rhein-Neckar-Zeitung, 27. August 2014: Die Lebenshilfe bekommt Zuwachs: Ab dem 1. September hat die Einrichtung erstmals einen eigenen Geschäftsführer. Die Wahl fiel auf den Diplom-Pädagogen Thomas Diehl... weiterlesen

 

 


Diehl: Stärkung der Zusammenarbeit

Dipl.-Päd. Thomas Diehl

Mannheimer Morgen, 26. August 2014: Die Lebenshilfe Heidelberg stellt erstmals einen Geschäftsführer ein. Diplompädagoge Thomas Diehl (Bild) wird seine Stelle zum 1. September antreten und soll die Interessen des Vereins koordinieren... weiterlesen

 

 


Für die Lebenshilfe: 50 000 Euro ergolft

Der Golfclub St Leon-Rot übergab 50 000 Euro zugunsten der Stiftung Lebenshilfe Heidelberg

Rhein-Neckar-Zeitung, 13. August 2014: Ein Höhepunkt im Veranstaltungskalender des Golfclubs St. Leon-Rot ist das Benefizturnier zugunsten der Stiftung Lebenshilfe Heidelberg, das im Juli schon zum neunten Mal stattfand.... weiterlesen

 

 

 


Golfer geben 50 000 Euro

Scheckübergabe: 50 000 Euro für die Stiftung Lebenshilfe Heidelberg

Mannheimer Morgen, 22. Juli 2014Zum neunten Mal hat im Golf Club St. Leon-Rot ein Benefizturnier zugunsten der Stiftung Lebenshilfe Heidelberg stattgefunden. Unter dem Motto "Handicap for the Handicapped" spielten rund 100 Golfer im Turnier... weiterlesen

 


Lebenshilfe feierte ein Familienfest im Grünen

Sommerfest des Wohnstättenverbunds 2014 in Sandhausen

Rhein-Neckar-Zeitung, 7. August 2014: Wo die Sandhäuser früher Kohlköpfe anbauten und heute in schmucken Einfamilienhäusern wohnen, also im Krautgarten, war kein Parkplatz mehr frei. Denn die Wohnstätten der Lebenshilfe luden zu ihrem Sommerfest.... weiterlesen 

 


Mario hat's gepackt

Mario Kunze hat einen neuen Job beim Markthaus Lebensmittel Nußloch

Rhein-Neckar-Zeitung, 25. Juli 2014: Mario Kunze ist in Nußloch am Ziel eines Lebenstraums angekommen. Ein Mann, der einen der schwierigsten Starts ins Leben hatte, die man sich denken kann, steht heute im weißen Kittel im „Markthaus Lebensmittel Nußloch“... weiterlesen 


Kleine Fußballer versuchen sich als Artisten

Rhein-Neckar-Zeitung, 25. Juni 2014: Clownsnasen, Trapeze, Diabolos und Einräder: Die Mehrzweckhalle des Stadtjugendrings wurde in den Pfingstferien kurzerhand zur Manege umfunktioniert – und „Anpfiffikus“ genannt... weiterlesen


Das Glück in vielen Facetten festgehalten

Hockenheimer Tageszeitung, 20. Mai 2014Die Entscheidung, ob nun Wolfgang Petry oder das Malen sein größtes Glück sei, fiel Pascal Berlinghof nicht schwer: Beides diene dazu, ihn froh zu stimmen. Der junge Mann strahlte bei diesen Worten in Richtung Astrid Cleres-Banholzer, die ihm nur wenige Sekunden zuvor zum ersten Preis im Kunstwettbewerb der Lebenshilfe gratuliert hatte... weiterlesen


Geistig behinderte Künstler zeigen Werke

Hockenheimer Tageszeitung, 15. Mai 2014: Die Werkstatt Hockenheim der Lebenshilfe Heidelberg feiert ihr 25-jähriges Bestehen. Der Betrieb für geistig Behinderte lädt die Bevölkerung am Sonntag, 18. Mai, von 11 bis 17 Uhr zum Tag der offenen Tür... weiterlesen


Inklusion auf dem Fußballplatz

Rhein-Neckar-Zeitung, 2. Mai 2014: Ab September wird der Verein „Anpfiff ins Leben“ in Kooperation mit den Offenen Hilfen der Lebenshilfe ein Fußballprojekt für sportbegeisterte Kinder von sechs bis zwölf Jahren mit und ohne Behinderung anbieten... weiterlesen


Mit Bildern kommunizieren

Rhein-Neckar-Zeitung, 30. April 2014: Die integrativen Kindergärten „Pusteblume“ der Lebenshilfe Heidelberg arbeiten seit vielen Jahren mit unterstützter Kommunikation. Denn durch Bilder können Kinder, die nicht sprechen, kommunizieren. Dabei hilft das „Picture Exchange Communication System“ (PECS)... weiterlesen


Die "Kleine Pusteblume" hat Geburtstag

Rhein-Neckar-Zeitung, 8. April 2014: Mit einem allseits als herzlich und sehr persönlich empfundenen, lockeren Festakt feierte der integrative und inklusive Kindergarten „Kleine Pusteblume“ in der ehemaligen Waggon-Halle im Quartier am Turm am vergangenen Samstag sein fünfjähriges Bestehen. Über 100 Menschen, darunter viele ehemalige Eltern und Kinder, feierten mit.... weiterlesen


Ein Mäppchen namens Lina

Mannheimer Morgen, 18. März 2014: Cornelia kann gut zuschneiden. Geschickt stellt sie die Grundformen für zwei Portemonnaies her, bei denen man Fächer aufklappen kann. Lina bugsiert derweil einen Reißverschluss zwischen zwei Stofflagen und setzt die Nähmaschine in Gang. Wenig später wird das Werkstück gedreht - und sieht schon wie ein Kosmetiktäschchen aus... weiterlesen


Die bunte Welt von lebensART

Badische Anzeigen Zeitung, 22 - 23. Februar 2014: Melanie Ewald juckt der Arm. Sie braucht ein Pflaster. Die doppelt so alte Karin Wayer will wissen, wie man "Nähgruppe" schreibt, für das Schild, das sie an der Tür zur Werkstatt aufhängen will. Solange wartet der 20-jährige Praktikant Azir Cunaj ungeduldig darauf, dass ihm jemand an der Fixiermaschine hilft... weiterlesen


Vom Brückenaffen bis zum Zuckerladen

"Informationen" der Johannesdiakonie Mosbach, 15. Februar 2014: Ein bisschen aufgeregt wirken sie schon, die Stadtführer Kai Ayubi, Andreas Sand und Willi Jakob. Zwar haben sie im Jahr 2013 sage und schreibe 33 Stadtführungen durchgeführt... weiterlesen


Netzwerk für eine echte Teilhabe

Rhein-Neckar-Zeitung, 3. Februar 2014: Die "Offenen Hilfen" haben das Konzept einer Beratungsstelle für Menschen mit Behinderung, deren Eltern und Angehörige entworfen. Jetzt kam die Förderungszusage von der "Aktion Mensch"...  weiterlesen


Ein sozialer Zusammenklang

Rhein-Neckar-Zeitung, 17. Januar 2014: Von Anfang an war dieses Projekt, das 2010 startete, ein Erfolg. Soziale Organisationen und Schulen organisieren zusammen mit dem SAP-Sinfonieorchester eine hochrangige Kulturveranstaltung - bei freiem Eintritt. Der Ertrag kommt allen beteiligten Einrichtungen zugute... weiterlesen 


Ein Herz für lebensART

Rhein-Neckar-Zeitung, 3. Januar 2014: "Ein Herz für ,Lebensart'" hat die SRH-Hochschule und spendete deswegen 5000 Euro an das "Lebensart"-Projekt der Lebenshilfe Heidelberg... weiterlesen


Jetzt kann in den Außenbereichen der Werkstätten losgelegt werden

Rhein-Neckar-Zeitung, 27. Dezember 2013: Mit einer Spende von 1500 Euro beschenkte die Steuerberatungskanzlei W&M aus Leimen die Heidelberger Werkstätten der Lebenshilfe. Die Lebenshilfe Heidelberg ist mit diesem Geld in der Lage, einige längst überfällige,aber schon lange ersehnte Investitionen in den Außenbereichen der Werkstätten für behinderte Menschen zu tätigen.... weiterlesen


„Gemeinsam freudig wachsen, so verschieden wir auch sind“

Rhein-Neckar-Zeitung, 21. Oktober 2013: Das ließ sich Oberbürgermeister Eckart Würzner nicht nehmen: Nachdem er dem bunten Treiben beim Herbstfest der Lebenshilfe-Kindergärten "Pusteblume" zugeschaut hatte, eröffnete er im hinteren Teil der Freiburger Straße 2 die neue inklusive Kleinkindertagesstätte "Spatzenhaus"... weiterlesen


Frei und voller Lebensfreude

Rhein-Neckar-Zeitung, 28. September 2013: Theater ist mehr als nur ein Spiel auf der Bühne. Es ermöglicht, in andere Rollen zu schlüpfen, und schafft einen Ort der Begegnung. So auch am Donnerstag, als die Theatergruppe der Lebenshilfe-Werkstätten ihr selbst entwickeltes Stück in der Theaterwerkstatt Heidelberg präsentierte....  weiterlesen


Stolz auf ein schönes Zuhause

Rhein-Neckar-Zeitung, 27. August 2013: Schon aus einigen Straßen Entfernung konnte man die fröhlichen Melodien des Dossenheimer Musikvereins hören, der wie jedes Jahr das Sommerfest des Wohnstättenverbundes der Lebenshilfe Heidelberg eröffnete...  weiterlesen


Die Lust am Beat macht alle gleich

Rhein-Neckar-Zeitung, 26. August 2013: Ein satter Bass schallt aus den Boxen. Alles auf der Tanzfläche bewegt sich im Rhythmus der Musik. An sich keine ungewöhnliche Szene für ein durchtanztes Wochenende in dem beliebten Kulturzentrum, und doch deutete das ungewöhnliche Motto dieser jüngsten Veranstaltung eine Premiere an: "Leute ohne Macke sind Kacke"... weiterlesen


"Es ist normal anders zu sein". Lebenshilfe-Party in der Halle 02

Rhein-Neckar-Zeitung, 20. August 2013: "Leute ohne Macke sind Kacke" - so lautet das Motto einer ganz besonderen Party, die am Samstag, 24. August, in der Halle 02 stattfindet. Dann lädt die Lebenshilfe zusammen mit dem Veranstaltungshaus "Menschen mit Behinderung" zum Feiern ein. "Es ist normal, anders zu sein", das soll an diesem Abend im Mittelpunkt stehen... weiterlesen


Stadt-Führer in leichter Sprache

Rhein-Neckar-Zeitung, 6. August 2013: "Heidelberg in leichter Sprache" lautet der Titel eines Ringbuches mit über 200 Seiten, das für Menschen mit Behinderungen und deren Angehörige ein prima Wegweiser durch Heidelberg ist. Angefangen wird bei der Bedienung der Fahrkartenautomaten, die auch für Menschen ohne Behinderung mitunter zur Herausforderung werden kann. Wie kommt man nach Heidelberg und wie vom Hauptbahnhof in die Altstadt? WelcheVeranstaltungen gibt es in der Stadt? Was sollte man bei einem Rundgang nicht versäumen? Bei diesen Fragen ist das Buch eine echte Hilfestellung... weiterlesen


Wenn behinderte Menschen führen

Rhein-Neckar-Zeitung, 6. August 2013: „Ein paar Tage im Gefängnis zu sitzen galt als ganz schön cool“, erzählt Hartmut Kabelitz vor dem Karzer in der Augustinergasse und fügt hinzu, die Studenten von einst hätten damit die jungen Mädchen beeindruckt. Vom Studentenkarzer geht es weiter zur Universitätsbibliothek, begonnen hat die Altstadtführung an der Alten Brücke. Also das ganz normale Programm? Nicht ganz... weiterlesen


Hinweise in leichter Sprache

Mannheimer Morgen, 8. Juli 2013. "Hallo erst mal. Mein Name ist Hartmut Kabelitz und das sind Kai Ayubi, Andreas Sand und Rainer Saegert. Und wir möchten ihnen heute mal die Altstadt von Heidelberg zeigen": Hartmut Kabelitz führt in tatkräftiger Unterstützung seiner Gästeführerkollegen Schulklassen, Gruppen oder Einzelpersonen durch Heidelberg. Trotz seiner Behinderung kann er sich Fakten und Daten sehr gut merken... weiterlesen


"Das macht mir Spaß, ich bin stolz!"

Kunst im Rathaus: Stephan Kayser, "Avatar"

Rhein-Neckar-Zeitung, 27./28. April 2013. Die Bilder und Skulpturen zaubern den Ausstellungsbesuchern ein Lächeln ins Gesicht. Zum ersten Mal werden Kunstwerke von Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung im Zentrum der Stadt ausgestellt... weiterlesen 

 

 


"Jeder kann was"

Rhein-Neckar-Zeitung, 6./7.April 2013. Am Ende wurde es noch mal richtig laut in der Manege des "Zirkus Anpfiffikus". Die Kinder von der SG Heidelberg-Kirchheim, der Offenen Hilfen der Lebenshilfe Heidelberg und sogar Aktive vom Seniorenzentrum Kirchheim stürmten die Bühne...weiterlesen


Neuer Bus für die Offenen Hilfen

Rhein-Neckar-Zeitung, 25. März 2013. Die "Aktion Mensch" und Spenden von Stiftungen und Bürgern aus der Region sorgen für Mobiltät: Ob Skifahren in Österreich, ein Sommerausflug an den Chiemsee oder einfach nur gemeinsame Ausflüge in die Umgebung von Heidelberg - all das erleichtert ein neuer Bus den Jugendlichen und Erwachsenen, die die Angebote der Offenen Hilfen der Lebenshilfe Heidelberg für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung nutzen ... weiterlesen


1500 Euro für die Lebenshilfe

Rhein-Neckar-Zeitung, 1. Februar 2013. Einen Scheck in Höhe von 1500 Euro haben Bernhard Müller und Andreas Hofen von der W&M Wirtschaftsberatung an Kurt Geier, Leiter der Heidelberger Werkstätten der Lebenshilfe, übergeben. Man wolle sich damit für die hervorragende Arbeit bedanken, die die Lebenshilfe in der Unterstützung und Begleitung von Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung in der Region leiste, erklärte Müller. Verwendet werden soll dieses Geld für das Projekt "Lebensart": Seit Anfang 2012 nähen hier acht bis zehn Menschen mit Behinderung Mützen, Taschen und Schals.


Irgendwann auf eigenen Beinen stehen

Schwetzinger Zeitung/Hockenheimer Tageszeitung, 17. Januar 2013. Tag für Tag ist Stephan Sulski gemeinsam mit den Kollegen vom Städtischen Bauhof in Hockenheim unterwegs, harkt Rasen, jätet Unkraut, schneidet Hecken. Seit 1. Juli hat er hier einen Außenarbeitsplatz. Mit dieser Stelle ist für ihn ein Traum in Erfüllung gegangen... weiterlesen


Immer wieder neue Wege wagen

Parität Inform Baden-Württemberg, Dezember 2012. Die Lebenshilfe fördert den Schritt auf en Arbeistmarkt und in die eigene Wohnung. Jeder Mensch soll sein Leben leben können, wie es ihm entspricht. Jeder soll überall selbstverständlich dazu gehören. Dafür setzt sich die Lebenshilfe ein. Seit Jahren arbeitet die Lebenshilfe Heidelberg daran, die über 50 Jahre gewachsenen Strukturen immer weiter nach außen zu öffnen – in all ihren Einrichtungen... weiterlesen


"Wenn ich hier nicht mehr arbeiten könnte, wäre ich traurig"

Gesundheitspress – Magazin für Selbsthilfe in Mannheim, Heidelberg und der Region, Ausgabe 44, Winter 2012. Seit April arbeitet Konstantin Minch bei einem Einrichtungshaus in der Region. Davon hat der 27-Jährige lange geträumt. Sieben Jahre lang hat er bei den Heidelberger Werkstätten der Lebenshilfe Heidelberg gearbeitet. Für Konstantin Minch war das nicht die richtige Arbeit ... weiterlesen


Farben, die begeistern

Rhein-Neckar-Zeitung, 29./30. Dezember 2012. Ein blauer Avatar, ein Puppenspieler oder ein Kanal in Venedig – auch in diesem Jahr gibt die Lebenshilfe Heidelberg einen Kalender heraus mit Bildern, die Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung gemalt haben ... weiterlesen


Eine besondere Weihnachtstradition

Rhein-Neckar-Zeitung, 22./23. Dezember 2012. Der Rotary Club Heidelberg-Schloss beschenkt die Lebenshilfe seit knapp 20 Jahren. Bunte Päckchen und Pakete türmen sich unter dem Weihnachtsbaum der Wohnstätte der Lebenshilfe Heidelberg in Sandhausen. Es sind Geschenke für Menschen mit Behinderung ... weiterlesen


"Wenn man mich braucht, bin ich da"

Rhein-Neckar-Zeitung, 3. Dezember 2012. Heute ist der "Internationale Tag der Menschen mit Behinderung". Heidi Werner lebt seit langem ein selbstständiges Leben. Auf dem Tisch steht eine Schale mit Plätzchen. Heidi Werner hat sie selbst gebacken. Ihr macht so etwas Spaß. Überhaupt kocht sie gerne und hat ein Händchen für alles, was mit Hauswirtschaft zu tun hat. Das ist schließlich auch ihr Beruf ... weiterlesen


"Behinderte haben nämlich auch Gefühle"

Schwetzinger Zeitung/Hockenheimer Tageszeitung, 3. Dezember 2012: Ausstellung mit Bildern der Lebenshilfe ist bis Weihnachten zu sehen. "Ich finde es sehr schön, dass Sie die Bilder in der Kirche ausstellen", sagt die 18-Jährige Julia im Rollstuhl. "Behinderte haben nämlich auch Gefühle!" ... weiterlesen


Schnee kann das Sahnehäubchen werden

Schwetzinger Zeitung/Hockenheimer Tageszeitung, 1. Dezember 2012: Ausstellung mit Bildern der Lebenshilfe in der evangelischen Kirche. In der Kirche eröffnet am Samstag die Ausstellung "Mein größter Lebenstraum" mit Bildern, die Menschen mit geistiger Behinderung der Lebenshilfe Heidelberg gemalt haben ... weiterlesen


Beitrag zur Inklusion und Integration

Schwetzinger Zeitung/Hockenheimer Tageszeitung, 1. Dezember 2012: Zusammenarbeit des Weltladen "Arche" mit Kirchengemeinden ermöglicht den "Projektladen". "Die Idee ist wie bei so vielen Dingen aus der Nor heraus geboren", so Mirjam Wolf, Vorstandsmitglied des Weltladen "Arche". Die Anfrage, ob dieser nicht auch kreative Produkte aus den Werkstätten der Lebenshilfe Heidelberg verkaufen könne, musste das Team aus Platzgründen ablehnen. Doch der Vorsitzende des Weltladens hatte schnell eine gute Idee ... weiterlesen


"Hat Spaß gemacht"

Rhein-Neckar-Zeitung, 27. November 2012: Die Kindergärten Pusteblume feiern Herbstfest. Kinderlachen liegt über dem gesamten Hof, wild laufen die Kleinen durcheinander, klettern, rutschen und schaukeln. Grund für diese gute Stimmung ist das traditionelle Herbstfest der beiden integrativen Kindergärten Pusteblume ... weiterlesen


"Ohne Musik geht es nicht"

Rhein-Neckar-Zeitung, 14. November: Die Stiftung Lebenshilfe Heidelberg schenkte der Galen-Schule ein ganz besonderes Schlagzeug. Eine Treppe und ein langer Gang führen in den Keller der Graf von Galen-Schule, wo sich der Lieblingsraum vieler Schüler versteckt: der Musikraum. ... weiterlesen


Lebensträume künstlerisch ausgedrückt

Schwetzinger Zeitung/Hockenheimer Tageszeitung, 4. Oktober 2012: Die Lebenshilfe präsentierte Arbeiten von behinderten Menschen in der Zehntscheuer. Oberbürgermeister Dieter Gummer wippte vor Begeisterung auf den Zehen: "Es ist einfach beeindruckend, was hier gezeigt wird, was Menschen mit einer Behinderung in der Lage sind zu leisten." ... weiterlesen


"Als ob es mein Lebenstraum wäre"

Schwetzinger Zeitung/Hockenheimer Tageszeitung, 2. Oktober 2012: Der mehrfach behinderte Pascal Berlinghof gibt den Dingen Konturen und Dimensionalität. Sein Talent zum Malen wird von der Lebenshilfe gefördert. Sein Traumberuf wäre der eines Comiczeichners. Wenn Pascal Berlinghof an die Zukunft denkt, dann könnte sie nicht bunter sein ... weiterlesen


"Das Warten, ob es klappt, war richtig schwer"

Rhein-Neckar-Zeitung, 5. September 2012: Konstantin Minch ist ein gelungenes Beispiel für die Inklusion von Menschen mit geistiger Behinderung im Arbeitsbereich. Seit April hat er einen Außenarbeitsplatz in einem Einrichtungshaus in Walldorf. Er fühlt sich pudelwohl, ist Teil des Teams, lacht mit den Kollegen. Doch der Weg hierher war weit ... weiterlesen


"Jeder braucht etwas, das ihn fordert"

Mannheimer Morgen, 5. September 2012: Die Lebenshilfe Heidelberg will geistig und mehrfach behinderte Menschen auf den Arbeitsmarkt vermitteln – und hat Erfolg. Mit einem heftigen Ruck hebt Konstantin Minch einen Tisch an und trägt ihn aus dem Lager in den Verkaufsraum. Hier zu arbeiten, davon hat er lange geträumt ... weiterlesen


Ihre Arbeit erfüllt sie mit Selbstbewusstsein

Rhein-Neckar-Zeitung, 17. Juli 2012: Zu ihrem 50-jährigen Bestehen gaben die Werkstätten der Lebenshilfe Einblicke in den Arbeitsalltag. Wer Gerhard Kalischko beim Herstellen einer Saugstange zusieht, der glaubt sofort, was auf seinem roten T-Shirt steht: "Wir arbeiten gerne" ... weiterlesen


Golfturnier für den guten Zweck

Rhein-Neckar-Zeitung: Das traditionelle Charity-Golfturnier "Handicap for the Handicapped" zu Gunsten der Stiftung Lebenshilfe Heidelberg fand wieder unter der Schirmherrschaft der Eheleute Hopp im Golf Club St. Leon-Rot statt ... weiterlesen


Maschine bohrt, fräst und schneidet

Rhein-Neckar-Zeitung, 13. April 2012: Eine Investition in die Zukuft – so nennt der geschäftsführende Leiter der Heidelberger Werkstätten, Kurt Geier, den Kauf eines hochmodernen Fräs-Zentrums, das nun in der Abteilung für Metallverarbeitung in der Werkstatt in Sandhausen steht ... weiterlesen


Einblick in eine andere Lebenswelt

GemeindeNachrichten Sandhausen, 12. April 2012: Drei Schülerinnen des Friedrich-Ebert-Gymnasium Sandhausen haben ein zweiwöchiges Sozialpraktikum bei den Heidelberger Werkstätten der Lebenshilfe Heidelberg gemacht ... weiterlesen


Auch Behinderte wollen mobil sein

Rhein-Neckar-Zeitung, 24. Februar 2012: Einen neuen Bus übergab Kurt Geier, geschäftsführender Leiter der Offenen Hilfen der Lebenshilfe Heidelberg, an Bettina Bauer-Teiwes und Eva Schwab von den Offenen Hilfen. „Nun sind die Menschen, die die Angebote der Offenen Hilfen nutzen, viel mobiler“, erklärt Geier ... weiterlesen


Klinikbetten als Kunstobjekte im Opernzelt-Foyer

Rhein-Neckar-Zeitung, 18./19. Januar: Mitarbeiter der Lebenshilfe Heidelberg und der AWO Mannheim gestalten Betten und Bilder für die "Sammlung Prinzhorn". Zwei Metallbetten stehen mitten auf der Probebühne des Theaters Heidelberg, kahl sehen sie aus. Auf dem Boden liegen die merkwürdigsten Dinge verstreut ... weiterlesen


Wie arbeitet die Lebenshilfe?

Rhein-Neckar-Zeitung, 16. Januar 2012: Auf Initiative des Caritasverbandes Heidelberg haben verantwortliche Mitarbeiterinnen der Krankenhaus-Hilfe-Gruppen die Lebenshilfe besucht und sich mit der Arbeit dieses Vereins vertraut gemacht ... weiterlesen


Ein fröhlicher Begleiter durch das Jahr 2012

Rhein-Neckar-Zeitung, 27. Dezember 2011: Einen fröhlichen Begleiter durch das Jahr 2012 hat jetzt die Lebenshilfe Heidelberg herausgebracht. Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung haben sich als wahre Künstler erwiesen und das Thema „Mein größter Lebenstraum“ farbenfreudig umgesetzt ...weiterlesen


Ein rollstuhlgerechter Bus

Rhein-Neckar-Zeitung, 19. November 2011: Jürgen Neidinger, Vorstand der Heidelberger Volksbank, und Günther Dietz, Leiter der Zweigstelle Rohrbach, überreichten einen Scheck über 2500 Euro an Willi Jakob und Prof. Theo Klauß von der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung. Mit dem Geld unterstützt die Volksbank den Verein beim Kauf eines rollstuhlgerechten Busses ... weiterlesen


Es ist normal, verschieden zu sein

Rhein-Neckar-Zeitung, 7. Oktober 2011: Was ist eine „inklusive Kleinkindergruppe“? Das steht für die gemeinsame Betreuung von Kindern mit und ohne Behinderung im „Krippenalter“, also schon ab etwa anderthalb Jahren. Seit einem Jahr verfügt der Kindergarten „Kleine Pusteblume“ über eine solche Gruppe. „Möglicherweise sind wir derzeit die einzige Einrichtung dieser Art in Baden-Württemberg, sicher aber eine der ersten im Land“, so Valentina Schenk, Leiterin der beiden Pusteblume-Kindergärten der Lebenshilfe ... weiterlesen


Sie sind mit sehr viel Freude "mittendrin statt nur dabei"

Rhein-Neckar-Zeitung, 1. Oktober 2011: Lebenshilfe-Vereine aus Nordbaden trafen sich zu einem ausgelassenen Fest im Neuenheimer Feld in Heidelberg. Zwischen Rollstuhlrennen, Theaterspiel, Trommelgruppe, musikalischen Darbietungen, Kinder- und Jugendzirkus, zahlreichen Mitmach-Aktionen und einem Sinnespfad ging auf dem Gelände des Instituts für Sport- und Sportwissenschaft (ISSW) im Neuenheimer Feld in Heidelberg der „Tag der Lebenshilfen“ Nordbaden über die Bühne ... weiterlesen


Junge Autobauer packten kräftig mit an

Rhein-Neckar-Zeitung, 8. September 2011: Eigentlich arbeitet Caroline H. vor allem an Computer und Telefon oder büffelt Theorie: Die angehende Industriekauffrau macht derzeit eine Berufsausbildung bei der Daimler AG. Trotzdem stand die 20-Jährige kürzlich vor völlig ungewohnten Aufgaben: Gemeinsam mit neun weiteren Auszubildenden der Daimler Niederlassung Mannheim-Heidelberg-Landau arbeitete sie eine Woche lang bei den „Offenen Hilfen“ der Heidelberger Lebenshilfe ... weiterlesen


Feiern mit der Lebenshilfe

Rhein-Neckar-Zeitung, 17. August 2011: "Wunder gibt es immer wieder", erklingt über der Wohnstätte der Lebenshilfe Heidelberg in Rohrbach. Zelte stehen im Garten neben dem Haus, hier sitzen die Menschen, die hier leben, ihre Eltern und Geschwister, Mitarbeiter und Nachbarn. Sie essen Bratwürste und Kuchen, manche tanzen zur Musik des Musikvereins 1893 Dossenheim, der in diesem Jahr bereits zum 25. Mal zu Gast ist ... weiterlesen


Einen Lebenstraum hat jeder

Rhein-Neckar-Zeitung, 25. Juli 2011: Anna Kettler ist ein kreativer Mensch. Am liebsten drückt sie sich in der Malerei aus. Ein gelber Blitz über einem Apfelbaum, in verschiedenen Blautönen schimmert ein zerbrochener Spiegel. In kräftigen Farben malt sie ihren Blick auf die Welt. Und Anna Kettler malt mit dem Fuß ... weiterlesen


Jeder Mensch ist ein Klang, alle zusammen ein Kunstwerk

Rhein-Neckar-Zeitung, 6. Juli 2011: Das war ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk und dürfte den Beschenkten noch lange in den Ohren klingen: Zum 50-jährigen Bestehen der Lebenshilfe Heidelberg gab das SAP-Sinfonieorchester in der voll besetzten Stadthalle ein Benefizkonzert, zu dem auch viele derjenigen, die eines der Angebote der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung nutzen, gekommen waren. "Musik ist für alle da", hielt Michael Schüfer in seinen Begrüßungsworten fest ... weiterlesen


Einfach dazu gehören

Rhein-Neckar-Zeitung, 8. April 2011: "Es ist normal verschieden zu sein." Besser als Richard von Weizsäcker, der diesen Satz einmal in einer Rede als Bundespräsident prägte, lässt sich kaum ausdrücken, wie man mit dem Thema Behinderung und der mitunter immer noch zu hörenden Feststellung "Der ist doch nicht normal" umgehen sollte. Eine Selbstverständlichkeit ist diese Einstellung allerdings nach wie vor nicht, auch wenn sich die Dinge in den letzten Jahren positiv entwickelt haben, wie die "Lebenshilfe" beweist, die heute ihren 50. Geburtstag feiert ...weiterlesen


Selbstständiges Leben als Ziel

Mannheimer Morgen, 8. April 2011: Fünf Jahrzehnte Lebenshilfe – das heißt fünf Jahrzehnte praktische Unterstützung für Menschen mit einer geistigen Behinderung. Es bedeutet aber auch: fünf Jahrzehnte Kampf – Kampf um ein normales Miteinander, Kampf um Integration, Kampf gegen Ausgrenzung. Denn als die Lebenshilfe mit ihrer Arbeit in Heidelberg anfing, waren geistige Behinderungen ein Tabuthema ... weiterlesen


50 Jahre Lebenshilfe Heidelberg

SWR 4 Kurpfalzradio, 8. April 2011: Geistig behinderte Menschen brauchen viel Hilfe im Leben. Und deswegen heißt eine der wichtigsten Einrichtungen, die sich um sie kümmert, Lebenshilfe. In Heidelberg wurde die Lebenshilfe 1961 gegründet. Und heute feiert sie ihren 50. Geburtstag. In diesen fünf Jahrzehnten hat sich viel verändert. Bei der Lebenshilfe selbst – aber auch in unserer Gesellschaft ... Beitrag hören