Start / Leichte Sprache / Wohnstätten-Verbund

Der Wohnstätten-Verbund

Jeder Mensch soll so wohnen können wie er will.

Das wünscht sich die Lebenshilfe.

Deshalb gibt es bei der Lebenshilfe verschiedene Möglichkeiten:


Wohnen in der Gruppe

Menschen mit Behinderung können in einer Wohn-Gruppe wohnen.

In einer Wohn-Gruppe wohnen acht oder neun Menschen.

Die Wohn-Gruppen sind in großen Häusern.

Die Häuser heißen Wohn-Stätten.

In den Wohn-Stätten sind vier oder sechs Wohn-Gruppen.

In der Wohn-Gruppe ist immer ein Betreuer.

Manchmal sind auch mehr Betreuer da.


Wohnen in der Außen-Wohngruppe

Menschen mit Behinderung können auch in andere Wohnungen wohnen.

Die Wohnungen sind in der ganzen Stadt.

Diese Wohungen heißen:

Außen-Wohngruppen.

In manchen Außen-Wohngruppen wohnen vier Menschen.

In anderen Außen-Wohngruppen wohnen acht Menschen.

In die Außen-Wohngruppen kommt jeden Tag ein Betreuer.


Wohnen in der Trainings-Wohngruppe

Menschen, die alleine leben wollen, müssen viel können:

Sie müssen Wäsche waschen können.

Sie müssen putzen können.

Sie müssen kochen können.

Sie müssen wissen, was sie in ihrer Freizeit machen wollen.

Alleine leben ist nicht einfach.

Aber man kann es üben:

In einer Trainings-Wohngruppe.

In der Trainings-Wohngruppe wohnen 5 Menschen.